Vision wird Realität: KSH-Recht – Bundes-, Landes- und kommunales Recht endlich vereint

Erste Kommune in Schleswig-Holstein veröffentlicht ihre Normen im neuen Basisdienst KSH-Recht

Die ersten kommunalen Normen werden heute im neuen Basisdienst „KSH-Recht“ veröffentlicht und der
Allgemeinheit in Kombination mit Bundes- und Landesrecht zugänglich gemacht. Zu diesem Anlass lädt heute
der Vorreiter Kreis Plön in Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Digitalisierungsministerium und im Namen
der Ländrätin Frau Stephanie Ladwig zu einem Pressegespräch ein. Unter den Gästen ist auch der
Kooperationspartner TELEPORT, der den elektronischen Basisdienst als Modul der Infodienste mit seinem
Know-How ermöglichte und entwickelte.

Es galt als eine utopische Vorstellung, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen einfach durch
Internetsuche benötigte Auskünfte zu Bundes-, Landes- und Kommunalrecht in einem Atemzug erhalten.

Tatsächlich verfügt allein das Land Schleswig-Holstein über 1.000 rechtsetzende Körperschaften, die durch
individuelle Verordnungen oder kommunale Satzungen ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen
eine enorme Datenmenge liefern und diese zeitgleich pflegen müssen. Der Kreis Plön ist nun mit
kreisangehörigen Kommunen der erste Pilot, der seinen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie
Organisationen Ortsrecht im Zusammenhang mit Bundes- und Landesrecht stets aktuell online auf den
Kommunalwebseites, im Portal ZuFiSH sowie auf dem Portal der Landesvorschriften und Landesrechtsprechung bereitstellt.

Weitere Informationen: