Govii startet in der Landeshauptstadt Kiel

Chatbotsystem beauskunftet ab sofort Kielerinnen und Kieler zu Verwaltungsfragen digital

Halle (Saale), 01.06.2018

Die Landeshauptstadt Kiel setzt als erste Stadtverwaltung in Deutschland auf den Behördenbot Govii und unterstützt ihre Mitarbeiter somit bei der Erledigung von sogenannten 1-Level-Anfragen. Seit dem heutigen Tage steht der digitale Assistent allen Kielerinnen und Kielern unter www.kiel.de/service für ihre behördlichen Belange und schnellen Auskünfte zur Verfügung.

Der Digitalisierungsprozess in der öffentlichen Verwaltung geht mit enormen Schritten voran. Nachdem das sogenannte KSH-Recht, welches Bundes-, Landes- und kommunales Recht in einem Dienst vereint, kürzlich in der ersten Kommune in Schleswig-Holstein integriert wurde, setzt nun die Landeshauptstadt Kiel als erste Kommunalverwaltung in Deutschland auf einen neuen Mitarbeiter. Dieser nennt sich „Govii – Der Behördenbot“ und ist ein digitaler Assistent, der auf einem normalsprachlichen Chatsystem basiert, wie es bereits aus dem Umgang mit Messengern bekannt ist.
Bürgerinnen und Bürger in Kiel können hierüber ihre Anliegen zu behördlichen Themen im Chat klären: Frage einfach in das Textfeld des Chatbots eingeben und absenden. Innerhalb weniger Sekunden erhalten sie dann die Antworten zu Fragen wie beispielsweise „Wo muss ich meinen Umzug melden?“ „Welche Unterlagen brauche ich um mein Auto abzumelden?“ oder „Wie verlängere ich einen Reisepass?“ Es entsteht eine reale Dialogsituation, die die Bürgerinnen und Bürger bereits aus ihrem Alltag mit der Messenger-Kommunikation her kennen.

„Die Digitalisierung bietet auch für die öffentliche Verwaltung große Chancen. ‚Govii‘ ist dafür ein wunderbares Beispiel. Mit dem Chatbot bespielen wir aktuelle Kommunikationskanäle und erreichen so noch mehr Bürgerinnen und Bürger.“ so äußerte sich der Oberbürgermeister Ulf Kämpfer während der Freischaltung auf der Homepage der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins zu dem Behördenbot.

„Es ist uns gelungen, den Chatbot komplett in die redaktionellen Strukturen der Kommune einzubinden, ohne zusätzliche Datenpflegeprozesse etablieren zu müssen. Dies sehen wir als ein zentrales Erfolgskriterium für die Akzeptanz des Chatbots.“ ergänzt Thomas Patzelt, Geschäftsführer der Govi UG.

In der ersten Stufe starte Govii mit Informationsleistungen. Govii bedient sich hierbei des landesweiten Zuständigkeitsfinders Schleswig-Holstein, kurz ZuFISH. Dieses System bildet schon seit längerer Zeit die Basis für Verwaltungsleistungen und zuständige Behörden der Landeshauptstadt Kiel und des Servicecenters. In weiteren Stufen sollen nach Verfügbarkeit schrittweise digitale Onlinedienste ergänzt werden.

Mehr Informationen: