Govii startet in der Landeshauptstadt Kiel

Chatbotsystem beauskunftet ab sofort Kielerinnen und Kieler zu Verwaltungsfragen digital

Halle (Saale), 01.06.2018

Die Landeshauptstadt Kiel setzt als erste Stadtverwaltung in Deutschland auf den Behördenbot Govii und unterstützt ihre Mitarbeiter somit bei der Erledigung von sogenannten 1-Level-Anfragen. Seit dem heutigen Tage steht der digitale Assistent allen Kielerinnen und Kielern unter www.kiel.de/service für ihre behördlichen Belange und schnellen Auskünfte zur Verfügung.

TELEPORT beim Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

Der Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)² findet am Dienstag, 8. Mai am Universitätszentrum Informatik der Martin-Luther-Universität Halle statt. Michael Schmidt – Projektleiter der TELEPORT – wird mit einem Vortrag von aktuellen Anwendungen Künstlicher Intelligenz (KI) in der öffentlichen Verwaltung berichten und den Chatbot Govii vorstellen.

Weitere Informationen hier.

Rückblick auf die #DPK17

Unter dem Slogan „Smart World“ fand in der vergangen Woche die diesjährige deutsche Microsoft-Partnerkonferenz statt. Als größtes Landesevent kamen in diesem Jahr mehr als 2.100 Teilnehmer auf dem Gelände der Leipziger Messe zusammen – ein neuer Teilnehmerrekord.

CeBIT 2017: TELEPORT startet Govii – Der Behördenbot

Zukünftig Behördenauskunft rund um die Uhr

Ob neuer Reisepass für den Urlaub, ein neues Auto anmelden, einen Kita-Platz finden oder das Auto ummelden – die besten Fragen an Behörden kommen zumeist nach Feierabend. Dafür gibt es nun Govii – dem ersten deutschen Behörden-Bot. Er kennt weder Urlaub noch Feierabend und beantwortet rund um die Uhr alle Fragen an öffentliche Behörden. Mit seiner künstlichen Intelligenz greift er dazu auf den gesamten Katalog öffentlicher Leistungen sowie auf das Verzeichnis der Leistungen öffentlicher Behörden aller Ebenen – Bund, Land, Landkreis und Kommune – zurück. Ob per Internet, Skype oder z.B. per gesprochenem Wort beantwortet Govii jederzeit Anfragen zu Behördenleistungen, Zuständigkeiten, Öffnungszeiten, Kosten und Ansprechpartnern.

„Govii ergänzt die Kommunikationskanäle öffentlicher Behörden um eine zeitgemäße Komponente. Statt immer noch eine zusätzliche App zu installieren, kann der Nutzer auf natürlichem Wege mit Govii kommunizieren“ erläutert Projektleiter Thomas Fleischer. Das kann über Skype ebenso erfolgen wir über sprachgesteuerte Assistenzsysteme wie Alexa, Siri oder Cortana.

„Künstliche Intelligenz und Einbindbarkeit in die verschiedensten Kommunikationskanäle sind sicherlich wichtige Aktivposten von Govii“ stellt Thomas Patzelt, Geschäftsführer der Teleport GmbH fest. „Am Wichtigsten ist jedoch die Integration von Govii in ein bereits seit langen Jahren erprobtes Zusammenspiel von Behörden aller Ebenen. Dies ermöglicht Govii in vielen Bundesländern auf ein über viele Jahre erfolgreich aufgebautes und flächendeckendes Informationsangebot zurückzugreifen und getätigte Investitionen nachhaltig zu sichern.“

Govii ist ein Cloud-basierter Dienst, der auf verschiedene Datenbestände zurückgreift; dazu zählt der bundesweite Leistungskatalog von Verwaltungsleistungen (Leika) ebenso wie die Datenbestände der bundeseinheitlichen Rufnummer 115 sowie die Leistungs- und Verwaltungsstrukturen von sieben Bundesländern und mehr als 6.000 Kommunen. Ab der CeBIT steht Govii allen am Informationsverbund „Linie6Plus“ teilnehmenden Bundesländern sowie weiteren interessierten Anwendern zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Govii – www.govii.de