Angekündigter Tod eines (analogen) Urlaubskalenders

Er war vielleicht DER, mit Sicherheit jedoch ein Stein des Anstoßes – der Urlaubskalender. Eine Tafel an zentraler Stelle – gepflegt von der Personalabeilung. Eigentlich viel Transparenz, eigentlich ein schneller Überblick im Mikrokosmos eines Standortes. Eigentlich – jedoch nur, wenn man vor Ort war.

Andererseits: das Bedürfnis, an zentraler Stelle im einfachen Überblick wesentliche Informationen anzeigen bzw. erfassen zu können, war und ist verständlich. Daher entstand der Plan, auch dieses Thema digital zu lösen.

Und so funktioniert’s: Auf derzeit vier Infotafeln verteilt in den Standorten wird eine Seite angezeigt, die alle relevanten Informationen zusammenzieht. Derzeit ist das die aktuellen Urlaubssituation, die Termine in den Besprechungsräumen, aktuelle Statusinformationen wie z.B. Störungen oder geplante Wartungsarbeiten und Unternehmens-News, wie z.B. neue Mitarbeiter, neue Kunden oder neue Produkte und Projekte.